BME/IHK-Region Bodensee-Oberschwaben

Was steht neuen Ideen im Weg? Sind es die Rahmenbedingungen, das Umfeld – oder sind wir das selbst? Was fehlt uns, um dauerhaft mutig und erfolgreich zu sein?
Diese Frage stellt man sich durchaus, wenn man sich mit einem Genie wie Leonardo da Vinci vergleicht, der Künstler, Wissen­schaftler, Maler, Architekt, Ingenieur, Forscher, Physiker, Mathematiker und Erfinder war und dessen Lebensleistung über Jahrhunderte hinweg von Bedeutung ist.
Kann man von Leonardo da Vinci lernen? Ja!
Denn er wird auch der „Schüler der Erfahrung“ genannt, d.h. er probierte aus, verfasste unzählige Studien, träumte, beschritt neue Wege machte sich selbst die Wege frei. „Gegensätze ziehen sich an“ ist ein bekanntes Zitat – das prioritäre Ziel da Vincis war die „Verbindung der scheinbaren Gegensätze“. Und das ermöglichte es ihm, leichter über Grenzen hinaus zu denken, Methoden in andere „Welten“ zu übertragen, und das insgesamt extrem pragmatisch und praxisorientiert.
Sebastiana Musmeci bringt uns imRahmenderJahresabschlussveranstaltung derIHKBodensee-Oberschwaben unddesregionalen BME-Arbeitskreises Leonardo da Vinci näher und zeigt uns, wie auch wir von der Art da Vincis, zu denken, profitieren können.
Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

17:30 Uhr: Begrüßung
Volkher Lins, Vorstandsmitglied des regionalen Bundesverbands für Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e. V. und
Jürgen Schatz,Bereichsleiter Weiterbildung, IHK Bodensee-Oberschwaben

17:45 Uhr: Vortrag
Wie Leonardo da Vinci denken lernen – geniale Fähigkeiten für jeden zugänglich gemacht
Dr. (Universität Venedig) Sebastiana Musmeci

ca. 19:00 Uhr: Ausklang mit Imbiss



Informationen

Weiterempfehlen