BME/IHK-Region Bodensee-Oberschwaben

- Vorstellung Diehl, Diehl Controls
- Vorstellung Einkaufsorganisation Diehl Controls
- Spieltheorie – Hintergründe und aktuelle akademische Ansätze
- klassische Beispiele: aktives „üben“ in der Gruppe
- Nutzung in der Industrie
- (erstmalige) Nutzung bei Diehl Controls
- Zusammenfassung
- Angebote in der Literatur, Beratung, BME-Innovationstage

In vielen, insbesondere großen Unternehmen gehört die Anwendung der Spieltheorie bereits zum Alltag. Sehen Sie das auch so? Um was handelt es sich bei dieser „Spieltheorie“, wird hier mit dem Geld des Unternehmers „gespielt“? Wird der Mensch als handelndes Element überflüssig? Ähnliche und viele weiteren Fragen beschäftigen uns, wenn wir mit diesem Thema in Kontakt kommen.

Wir möchten Ihnen dieses Thema, eingebaut in einen Praxisbericht, etwas näher bringen und Ihre Aufmerksamkeit auf Risiken und Chancen dieser Vorgehensweise lenken. Es ist nicht immer alles gut, was uns Berater verkaufen möchten, aber ist die Spieltheorie „teuflisches Zeug“?

Der Referent, Erich Graf, Vice President Corporate Procurement, Diehl Controls, hat viele Jahre in deutschen Großkonzernen gearbeitet und steht uns für einen Praxisbericht zu diesem spannenden Thema zur Verfügung. Er wird die Fa. Diehl und die dortige EK-Organisation kurz vorstellen. Basierend auf diesem Verständnis wird Ihnen die Herangehensweise zur erstmaligen Anwendung von spieltheoretischen Ansätzen in einem Unternehmenszweig erläutert.

Sie werden teilhaben an theoretischen Ansätzen, vielversprechenden Verhandlungsdesigns, Enttäuschungen und mittelgroßen Ärger bis hin zu spürbaren Erfolgen.

Bleiben Sie gespannt auf diesen interessanten Vortrag – wir freuen uns auf Sie.


Informationen

Weiterempfehlen