BME/IHK-Region Bodensee-Oberschwaben

Die Welt verändert sich, und Patrick Cowden ist der Meinung „Die Wirtschaft, wie wir sie kennen, neigt sich dem Ende zu.“ Unter dem Titel „Neustart“ erschien 2013 sein Buch. Er spricht zu diesem Thema bei der Jahresabschlussveranstaltung.

„Ab jetzt zählt der Mensch“, da ist sich Patrick Cowden sicher. Die Wirtschaft ist für den Menschen da, nicht der Mensch für die Wirtschaft. Und dennoch herrschen Kennzahlen, Controlling, Renditeorientierung. Die kritische Frage ist, ob durch Renditevorgaben Höchstleistungen ermöglicht oder gar verhindert werden.

Für Cowden sind Respekt, Vertrauen, Wertschätzung, Fairness, Achtsamkeit, Empathie und Toleranz deutlich mehr wert, eigentlich schon der Inbegriff einer neuen Währung. So bezeichnet der „Vertrauen“ als die wertvollste Währung der Welt. Wenn es gelingt, diese Denkweise zu verbreiten und das Handeln daran auszurichten, so kann eine positive Kraft und eine ungeheure Begeisterungsfähigkeit entstehen, die es braucht, um gemeinsam im Team Großes zu vollbringen. Selbstständig agierende und selbstbestimmte Mitarbeiter sowie steigende Profite schließen sich nicht aus, im Gegenteil: Wenn sich Unternehmen darauf einlassen, werden alle gewinnen.

Das bedarf allerdings einer kompletten Veränderung der Führungskultur. Für Cowden zählt jeder Einzelne, und je individueller, je unangepasster dieser Einzelne ist, desto größer ist das Potenzial, ein Team zu bereichern und damit neue Höchstleistungen zu ermöglichen. Mit dieser Denkweise begrüßt er insbesondere auch die Generationen Y und Z im Arbeitsmarkt, die teilweise als schwierig, zu individualisiert und „alternativ orientiert“ wirken. Für diese Generationen haben Sinnhaftigkeit und Nachhaltigkeit, ideelle Werte wie Respekt, Solidarität und Zugewandtheit eine höhere Bedeutung – und sie lassen sich mit deren Vorhandensein motivieren. Wer das nicht berücksichtigt, wird zunehmend Schwierigkeiten haben, Mitarbeiter zu gewinnen und zu halten.

Patrick Cowden war mehr als 25 Jahre in Führungspositionen in internationalen Konzernen, danach gründete der Deutsch-Amerikaner Beyond Leadership mit dem Ziel, den Menschen mit aller Konsequenz in den Mittelpunkt unternehmerischen Handelns zu stellen. Seine Grundregel lautet: “Lead others as you would have them lead you – and they will”.

Informationen

Weiterempfehlen