BME/IHK-Region Bodensee-Oberschwaben

Inklusion bedeutet wörtlich übersetzt Zugehörigkeit und beschreibt damit genau das Gegenteil von Ausgrenzung. Die Unterschiedlichkeit von Menschen bietet die Chance bestehende Potenziale zu nutzen, neue zu entdecken und zu entwickeln.
Die Kooperationsveranstaltung von IHK und BME hat zum Ziel, die Leistungsfähigkeit von Behindertenwerkstätten vorzustellen und damit ein Beispiel gelungener Inklusion aufzuzeigen. Denn Werkstätten von Behinderteneinrichtungen nehmen eine wesentliche Funktion in der Sinnstiftung für Menschen mit Handicaps ein, da das Gefühl „gebraucht zu werden" sehr wichtig ist. Sind die Aufgaben in der Werkstätte dann nicht nur Selbstzweck, sondern dienen auch noch Wirtschaft und Gesellschaft, entsteht eine ideale Verbindung.
Durch die Vorstellung verschiedener Behinderteneinrichtungen der Region soll ein Marktplatz mit dem Ziel, Unternehmensvertreter und Vertreter der Behinderteneinrichtungen zu vernetzen, geschaffen werden.
Die Veranstaltung richtet sich an Unternehmer, Personalverantwortliche wie auch Einkaufsverantwortliche, die Interesse am Thema „Inklusion im wirtschaftlichen Prozess" haben und hier auch neue Wege suchen.

16:00 Uhr: Begrüßung:

Manfred Müller, Vorstandsmitglied im regionalen Arbeitskreis des Bundesverbands für Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e. V. und Jürgen Schatz, IHK Bodensee-Oberschwaben

16:10 Uhr: Vortrag: „Inklusion – Behindertenwerkstätten schaffen wirtschaftlichen Nutzen" 

17:00 Uhr: Vorstellung der anwesenden Behinderteneinrichtungen der Region Bodensee-Oberschwaben

17:30 Uhr: Marktplatz Besuch der Tischmesse unter dem Motto „Individuelle Gespräche und Networking"

Ca. 19:00 Uhr: Ende der Veranstaltung

Informationen

Weiterempfehlen